Aktuelles rund um unsere Schule

Informationen zum ersten Schultag für die Kinder der ersten Klassen

Zu den Corona-Schutzmaßnahmen

  • Auch für die ersten Klassen gilt ab dem ersten Schultag die Testpflicht. Deshalb bitte wir alle Eltern, ihr Kind schon im Vorfeld in einer Teststation oder einer Apotheke testen zu lassen und den negativen Testnachweis am ersten Schultag mitzubringen. (PCR-Test max. 48 Stunden alt, Antigen-Schnelltest max. 24 Stunden alt).
  • Kann kein negativer Testnachweis vorgelegt werden, müssen die Schülerinnen und Schüler einen von der Schule gestellten Selbsttest durchführen.
  • Ohne Vorlage eines negativen Testergebnisses ist die Teilnahme am Unterricht nicht möglich.
  • Leider dürfen auch in diesem Schuljahr die Eltern ihr Kind nicht in das Klassenzimmer begleiten.

Zum Ablauf des ersten Schultages

  • 9 Uhr: Treffen der Schulanfänger mit Begleitpersonen unter dem Glasdach.
  • Begrüßung
  • Einteilung der Klassen und Vorstellen der Lehrkraft. Die Kinder werden in die Klassenzimmer geführt.
  • In der Zwischenzeit können Sie sich an den Ständen des Elternbeirats und des Fördervereins über deren Aktivitäten und Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren.
  • Leider muss auch heuer die Bewirtung durch den Elternbeirat entfallen.
  • Um etwa 11 Uhr werden die Kinder von den Lehrkräften wieder nach draußen gebracht.

Wir wünschen allen noch erholsame Tage und freuen uns auf das Treffen am ersten Schultag!

Sabine Fröhlich, Rektorin, mit den Erstklasslehrkräften

Ein Trommeltag mit Rolf Berger und Opa Nilpferd

Die Klassen 1d und 2c mit ihren jeweiligen Partnerklassen der Adolf-Rebl-Schule durften einen Tag voller Rhythmus und lustiger Geschichten erleben. Rolf Berger (Diplom Schlagzeug- & Percussion Lehrer, Dozent für Rhythmische Frühförderung) entführte die Klassen in die Welt von Opa Nilpferd. Opa Nilpferd, der stampfend die Viertelnoten symbolisiert, geht gerne in seinem Park spazieren und erlebt dort allerlei Abenteuer. Egal, ob er durch Matsch spaziert, durch eine Pfütze trippelt oder ausrutscht und hinfällt, alle seine Bewegungen werden in Trommelklänge verwandelt. Durch die fantasievollen Geschichten und das Mitsprechen bleiben die Rhythmen im Gedächtnis und in den Händen. Ein musikalischer und spannender Tag für alle Beteiligten!

Eine ganz besondere Begegnung…

…hatten am vergangenen Donnerstag, den 15.7.21 die Drittklässler der Grundschule Niederscheyern. Die Musikerin Sabine Beck, Mitglied der Band Hudlhub, stand den Kindern Rede und Antwort. Alle wollten natürlich wissen, wie wird man denn mit Musik berühmt und kommt ins Radio… Sabine Beck erzählte ganz offen über ihre Laufbahn. Alles fing für sie in ihrer Heimat am Bodensee nämlich mit Blockflöte an. Viele Kinder schmunzelten, einige haben natürlich auch Blockflöte gelernt. Dazu kam dann jahrelanger Klavierunterricht, bis sie mit 14 ihre Leidenschaft für die Percussion auslebte und Schlagzeug lernte. Bereits mit 16 spielte sie in verschiedenen Schülerbands und hatte etliche Auftritte. Heute bildet sie mit ihrem Mann Matthias Petry und Barbara Seitle die Band Hudlhub. Ihre lockere Art begeisterte die Kinder. Den Höhepunkt bildete ihr Instrument. Sie selbst nennt es „Zauberkiste“ – eine Handsonic, ein elektronisches Percussioninstrument, das wahrlich zauberhafte Klänge erzeugen kann. Zur Erinnerung erhielt jede Klasse eine CD, die sie nun in ihrer weiteren Schulzeit begleiten kann.
Wer weiß, vielleicht nimmt sich so mancher Schüler an ihr ein Vorbild und strebt auch eine musikalische Karriere an. Auf jeden Fall war die Begegnung mit einer echten Musikerin aus der Region sicherlich ein unvergessliches Erlebnis und ein herrlicher Abschluss für dieses ungewöhnliche Schuljahr.

Besuch im Pfarrheim

An Pfingsten erinnern wir uns, einfach gesprochen, an den „Geburtstag der Kirche“. Damit Kirche als Gemeinschaft die Zeit überdauern kann, sind viele helfende Hände gefragt, die die Botschaft Jesu weitertragen. Doch welche Möglichkeiten gibt es, sich in der Kirche aktiv zu beteiligen? Auf der Suche nach der Antwort, besuchten die Drittklässler des katholischen Religionsunterrichts das Niederscheyerer Pfarrheim. Dort erwartete die Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Maria Treffer die Schülerinnen und Schüler, um alle Fragen anschaulich zu beantworten; denn auch Kinder können Kirche zum Beispiel im Kindergottesdienst oder als Ministranten mitgestalten. Vielleicht hast ja auch du Lust, dich zu beteiligen?

Schmetterlingsblumen an den neuen Bäumen im Pausenhof

Nachdem sich Dritt-Klass-Kinder mit dem Thema „Schmetterlinge“ beschäftigt hatten, wurde mit Feuereifer dafür gesorgt, dass die schönen bunten Falter auch in unserem Pausenhof eine gute Landemöglichkeit finden: Die Erde wurde von eifrigen Gärtnern gelockert, schmetterlingsfreundlicher Samen wurde ausgebracht, angedrückt, eingegossen. Ein Absperrband soll etwas Schutz gewähren und den anderen Schulkindern zeigen, dass hier – hoffentlich – bald Blumen aufgehen werden. Und hoffentlich lassen sich dann auch bald die gewünschten Insekten nieder! Wir halten Ausschau und freuen uns auf viele sechsbeinige Besucher! Schaust du mit? Welchen Schmetterling entdeckst du?

Wir sind Baumpaten

Am 12. Mai 2021 machte sich ein Teil der Klasse 2c auf den Weg zum Gerolsbach. Die Grundschule Niederscheyern durfte hier einen Baum pflanzen, für den sie die Patenschaft übernommen hat. Dies fand im Rahmen der Baumpflanzaktion im neuen Naturpark am Gerolsbach statt. In Erinnerung an Joseph Beuys, der vor vielen Jahren 7000 Bäume gepflanzt hat, wurden die Bäume an seinem 100. Geburtstag aufgestellt. Unser Baum ist eine Trauerweide, die wir nun immer wieder besuchen und deren Entwicklung wir beobachten können. Wir freuen uns darauf!

Adventskalender am Pfarrheim

Normalerweise wird in den Novembertagen in der Schule fleißig gebastelt, um sich am Adventsmarkt der Pfarrei zu beteiligen. Nachdem dieser in diesem Jahr nicht stattfinden kann, beteiligen sich die Schulkinder gerne und tatkräftig an der Gestaltung eines Adventskalenders am Pfarrheim.
In den Religions- und Ethikgruppen der 3./4. Klasse wurden Fensterbilder mit verschiedenen Motiven sowie die Nummern des Kalenders gebastelt. Tüchtige Kinder überlegten eine sinnvolle Anbringung der Zahlen an den Fenstern des Niederscheyerer Pfarrheims. Sie stiegen auf Leitern, klebten, überprüften und waren schließlich zufrieden mit dem Ergebnis. Gerne arbeitet die Schule mit den Einrichtungen der Umgebung, wie in diesem Fall mit der Pfarrgemeinde, zusammen. Und nun freuen wir uns alle auf das täglich sich neu öffnende Fenster.

Geschenk mit Herz

Um Kindern in Not zu Weihnachten eine Freude zu machen, haben unsere Schülerinnen und Schülern fleißig Geschenke gepackt.

Geschenk mit Herz

Umweltschule 2020

Auch in diesem Jahr hat sich unsere Schule wieder die Auszeichnung ,,Umweltschule” verdient. Wir danken allen für ihren Einsatz.

Umweltschule in Europa